Sonne zum Trinken

von | 5. Oktober 2021

Wenn man die letzten Wochen durch die Zeitung blättert oder durch die Nachrichten-Kanäle scrollt konnte man fast meinen die Welt spielt verrückt. Waldbrände an der Mittelmeerküste, Überflutungen im Ahrtal und zu alldem hat das RKI nun verkündet, dass wir mitten in der vierten Corona-Welle stecken.

Die Pandemie und das Thema Gesundheit – die beide über die Sommermonate bei vielen in den Hintergrund gerückt sind –stehen nun wieder im Fokus. Da will man natürlich vorbereitet sein! Schon im Winter und Frühjahr während der zweiten und dritten Welle, machte das Gerücht die Runde, dass eine gute Versorgung mit dem Sonnenvitamin D vor der Ansteckung mit dem Coronavirus schützt oder zumindest einen schlimmen Verlauf und Long-Covid abwenden kann. Die Debatte um den Nutzen von Vitamin D in der Coronapandemie nicht ab und auch unzählige Studien gingen dem nach.

Fest steht Vitamin D unterstützt gesunde Knochen und Zähne sowie ein aktives Immunsystem. Denn das Vitamin ist im menschlichen Körper an vielen wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt – beispielsweise an dem der Knochen, an der Zellteilung, der Blutgerinnung oder dem oxidativen Schutz von Zellen.

Vielerorts waren daraufhin die Vitamin-D-Präparate ausverkauft. Dabei wäre es so viel einfacher gewesen – nämlich mit Milch. Die neuartige dDrei-Milch, eine Marke der Milchkristalle GmbH, enthält als erste Kuhmilch auf natürliche Weise hohe Mengen an Vitamin D. So kommt man ganz einfach Schluck für Schluck zur Auffüllung des Sonnenhormons Vitamin D. Ein Glas der besonderen Milch enthält bis zu 5 µg Vitamin D und deckt damit den empfohlenen Tagesbedarf eines Erwachsenen.

Dahinter stecken viele Jahre Forschung. Erreicht wird der hohe Vitamin-D-Gehalt laut Projektleiterin Sabine Obermeier durch Haltungsbedingungen mit hochwertiger Fütterung, Freilauf und viel Sonnenlicht. Die Milchkühe dürfen 365 Tage im Jahr Sonne tanken. Im Frühjahr und Sommer idealerweise auf der Weide, im Herbst und Winter im Stall unter „Bio-Licht“. Dadurch und durch eine besonders hochwertige Fütterung mit Gras- und Kräutermischungen, reichern die dDrei-Milchkühe selbst viel Vitamin D in ihrem Körper an. In der Folge geben sie es dann auch mit hohen Werten in ihre Milch weiter.

Und selbst wenn sich herausstellt, dass Vitamin D doch nicht vor Corona schützen sollte, gut für die Gesundheit ist das tägliche Glas Milch allemal.

Stefanie Nusser
Redaktion

 

Beitrag teilen: |

Partner

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, bei den Themen, die Sie interessieren!

Zur Anmeldung: