Bayer Crop Science stärkt Marktführerschaft in wichtigen Geschäftsfeldern

18. Januar 2022

Bayer macht Fortschritte bei seinen Innovationen fürs Agrargeschäft und kann so Landwirten kundenorientierte und nachhaltige Lösungen anbieten. Dies gab das Unternehmen im Rahmen eines Updates für Investoren bekannt.

Zu diesem Erfolg beigetragen hat eine starke Geschäftsentwicklung in einem positiven Marktumfeld, vor allem im Fungizid- und Herbizidgeschäft. »Wir sind mit unserem Umsatz, unserer Profitabilität und unseren F&E-Investitionen führend in der Agrarwirtschaft. Die jetzt erreichten Meilensteine bringen unsere marktführende Stellung weiter voran und stimmen uns zuversichtlich für das Erreichen unserer mittelfristigen Ziele«, sagt Liam Condon, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science.
»Wir können mit dem Zusammenspiel unserer Technologieplattformen den Kunden Lösungen bieten, die noch stärker an ihren Bedürfnissen ausgerichtet sind. Daher sind wir zuversichtlich, dass wir bis 2024 ein Umsatzwachstum über Marktniveau und eine führende Profitabilität erreichen werden.«

Bayer baut seine starke Position durch neu vermarktete Innovationen weiter aus. Im wichtigen nordamerikanischen Markt hat Bayer bspw. seine führende Stellung als Anbieter Nummer eins für Unkrautkontrolle bei Sojabohnen mit dem Roundup ReadyXtend®-System verteidigt. Das Fungizid Fox® Xpro ist ein wichtiger Wachstumsmotor für den weltweiten Umsatz mit Fungiziden, der in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres währungs- und portfoliobereinigt um 22 % stieg. Im Maisanbau führt das Unternehmen außerdem mit SmartStax® PRO die dritte Generation seiner Technologie zur Bekämpfung des Maiswurzelbohrers (CRW3) ein. Feldversuche in diesem Jahr unterstrichen die höhere Standfestigkeit und stärkere Wurzelausbildung des verbesserten Produkts.

Bayer baut zudem seine digitale Agrarplattform Climate FieldView™ weiter aus. Diese kommt bereits jetzt in 23 Ländern auf über 72 Mio. ha zum Einsatz. Zudem ist der Umsatz mit Produkten des Unternehmens bei den Nutzern von FieldView™ gestiegen.
Die Vernetzung dieser Fläche mit den eingespeisten Informationen von Pflanzmaschinen, Spritzgeräten und Mähdreschern hilft Landwirten dabei, datenbasierte Entscheidungen zu treffen und ihre Erträge zu optimieren. Gleichzeitig verringern sie die Umweltauswirkungen durch die Landwirtschaft. FieldView™ schafft zudem Anreize für Landwirte, einen Beitrag zur Kohlenstoffbindung im Boden zu leisten, indem die Plattform ein einfaches, robustes und skalierbares Standardverfahren für die Messung, Überprüfung und Berichterstattung von CO2 ermöglichen wird. Im ersten Jahr seiner Carbon Initiative hat Bayer über 2.500 FieldView™-Nutzer in den USA und Brasilien für Pilotprogramme zu Carbon Farming gewonnen.

Beitrag teilen: |

Partner

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, bei den Themen, die Sie interessieren!

Zur Anmeldung: