Euterentzündungen bei Kalbinnen und Trockensteher

Euterentzündungen bei Kalbinnen und Trockensteher

Die Sommermastitis verursacht bei Kalbinnen und Trockensteher eine schmerzhafte Euterentzündung. Für den Tierhalter bedeutet sie einen großen wirtschaftlichen Schaden, da meist Drei-Strich-Kühe die Folge sind. Übertragen wird der Erreger oft durch Fliegen.

mehr lesen
Bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Advertorial | Bei nasskalter Witterung nimmt im Kälberstall auch die Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten zu. Neben konsequenten Vorbeugemaßnahmen wirken Ergänzungsfuttermittel wie Crystalyx Mentholyx mit ätherischen Ölen positiv auf die Energie- und Nährstoffversorgung der Kälber und können dazu beitragen, Atemwegserkrankungen ernährungsphysiologisch vorzubeugen.

mehr lesen
Eutergesundheit in Bayern: Welche Themen sind aktuell?

Eutergesundheit in Bayern: Welche Themen sind aktuell?

Gesunde Kühe sind das A&O in jedem Milchviehbetrieb. Die Eutergesundheit spielt dabei sowohl für die Kuh als auch für das Lebensmittel Milch eine ganz entscheidende Rolle. Welche Themen bewegen aktuell den bayerischen Eutergesundheitsdienst? Wir haben dazu bei Fachabteilungsleiterin Dr. Ulrike Sorge nachgefragt.

mehr lesen
Verödung von Hornanlagen – so wirds gemacht!

Verödung von Hornanlagen – so wirds gemacht!

Fakt ist: In den ersten zwei Lebenswochen der Kälber lässt sich das Hornwachstum dauerhaft und weitgehend stressfrei verhindern – mit dem Veröden der Hornanlagen bei gleichzeitiger Sedierung (Beruhigung) und Schmerzmittel-Gabe. Der Tiergesundheitsdienst Bayern e.V. zeigt anhand von Fotos wie ein schonendes Veröden funktionieren kann.

mehr lesen
„Größte Gefahr durch Rinder selbst!“

„Größte Gefahr durch Rinder selbst!“

Thema Biosicherheit: Auch an den Rindern- bzw. Milchviehhaltern wird die zunehmende Forderung, mehr für den Schutz des eigenen Bestandes zu tun, nicht vorbeigehen.
Ein Gespräch mit dem Leiter des Tiergesundheitsdienstes Bayern, Dr. Andreas Randt.

mehr lesen
Nabelbruch beim Kalb – was tun?

Nabelbruch beim Kalb – was tun?

Kleine Kälber sind sehr empfindlich, sie reagieren schneller und heftiger auf Krankheitserreger als erwachsene Kühe. Das Immunsystem ist noch nicht ausgereift ist. Eine hohe Erkrankungsrate im Kälberalter schränkt die Überlebenschancen und damit die Nutzungsdauer der späteren Milchkühe sehr ein. Auch ein Nabelbruch und Nabelentzündungen sollten möglichst vermieden werden.

mehr lesen
Stress macht Kälber krank!

Stress macht Kälber krank!

Stress kann von uns Menschen positiv, aber auch negativ wahrgenommen werden. Jedoch wird erhöhter Stress bei uns Menschen auch als Risikofaktor für Erkrankungen beschrieben. Dass dies bei Kälbern ebenfalls so ist und welche physiologischen Reaktionen Stress bewirkt, wird nachfolgend erläutert.

mehr lesen
Kälberdurchfall vorbeugen

Kälberdurchfall vorbeugen

Kälberdurchfall in den ersten Lebenstagen gehört mit bis zu 50 % zu den häufigsten Ursachen für Kälberabgänge. Das gefährdet den Nachzuchterfolg durch direkte Verluste und kann je nach Schwere des Falles zusätzliche Aufzuchtkosten von ca. 100 bis 250 EUR pro Kalb mit sich bringen.

mehr lesen
Hilfe gegen Stallfliegen

Hilfe gegen Stallfliegen

Sobald nach dem Winter die Temperaturen steigen, erwacht auch die Flora und Fauna zu neuem Leben. Vereinzelt werden zwar Fliegen wahrgenommen, doch ist deren Auftreten noch sehr begrenzt. Es dauert aber nicht lange und plötzlich kommt es zu einer Fliegenplage. Fliegen im Sommer muss man nicht hilflos gegenüber stehen – nachfolgend einige Tipps gegen die lästigen Leitgenossen.

mehr lesen
Milchfieber? Tageslicht kann schützen

Milchfieber? Tageslicht kann schützen

Wenn Kühe im Geburtszeitraum festliegen, dann liegt das häufig an einem Kalziummangel. Dies wird ausgelöst durch den plötzlich einsetzenden hohen Bedarf für die Milchpurduktion. Die Abteilung Veterinär-Physiologie der Vetsuisse Fakultät der Universität Bern hat kürzlich eine Untersuchung dazu durchgefuührt, ob man auch mit natürlichen Mitteln problemlos und einfach gegensteuern kann.

mehr lesen