Kreuzkräuter – ein Problem für Milchviehbetriebe

Kreuzkräuter – ein Problem für Milchviehbetriebe

Alkaloide aus dem Kreuzkraut sind in der Milch in sehr geringen Konzentrationen nachgewiesen worden. Das Projekt PA-SAFE-FEED beschäftigt sich intensiv mit dieser Thematik. Dazu werden dringend Milchviehbetriebe mit Dauergrünland gesucht, die ihre Milch bzw.... mehr lesen
Hitzestress – was hat das mit dem Darm zu tun?

Hitzestress – was hat das mit dem Darm zu tun?

In einem interessanten Beitrag wies kürzlich das Innovationsteam Milch Hessen darauf hin, dass trotz erhöhter Aufmerksamkeit Hitzestress für Kühe immer noch unterschätzt wird. Insbesondere sollte dem Phänomen des „leaky gut“, des „durchlässigen Darms“ mehr Beachtung geschenkt werden.

mehr lesen
Mehr Mineralstoffe für Kühe bei Hitze

Mehr Mineralstoffe für Kühe bei Hitze

Für Kühe bedeuten hohe Sommertemperaturen Stress. Die Futteraufnahme geht ebenso wie die Milchleistung zurück. Häufig kommen Stoffwechselprobleme hinzu. Mit verschiedenen Maßnahmen lässt sich die Situation für die Kühe erträglicher machen.

mehr lesen
Trockensteherfütterung – der Schlüssel zum Erfolg

Trockensteherfütterung – der Schlüssel zum Erfolg

Für die Trockenstehzeit gilt die gleiche Regel wie für die Fütterung laktierender Kühe: Grundsätzlich muss dem tatsächlichen Bedarf der Tiere entsprechend gefüttert werden. So ist der Bedarf an Futter für gerade trockengestellte Kühe deutlich niedrigerer als für Tiere... mehr lesen
Grünfutter – hochwertig, selten vollwertig

Grünfutter – hochwertig, selten vollwertig

In der Grünlandbewirtschaftung gilt die Gülle als wertvoller Volldünger. Deswegen muss er jedoch noch lange nicht vollwertig sein. Die Gülle weist durchaus gewisse Schwachstellen, sprich niedrige Gehalte auf, wie zum Beispiel bei Magnesium, Phosphor, Schwefel und im weitesten Sinne auch bei Natrium. Dieses ist für das Pflanzenwachstum zwar relativ unwichtig, aber für die Tiergesundheit und die Fruchtbarkeit im Stall von großer Bedeutung, und das sogar selbst dann, wenn Viehsalz und/oder Lecksteine zum Einsatz kommen. Anders ist das bei Stickstoff und Kali.

mehr lesen
Kompakt-TMR: „À la Carte“ unerwünscht

Kompakt-TMR: „À la Carte“ unerwünscht

Wenn Kühe die vorgelegte Ration beim Fressen selektieren, können sie nicht von den ernährungsphysiologischen Vorteilen der TMR-Fütterung profitieren und sie werden u.U. nicht leistungsgerecht versorgt. Der Ansatz in der Fütterung ist die Kompakt-TMR, die in Dänemark entwickelt wurde – eine Neubetrachtung.

mehr lesen
Milchaustauscher richtig dosieren

Milchaustauscher richtig dosieren

Maßgeblich für Gesundheit und Entwicklung von Kälbern ist die Nährstoffzufuhr. Erfolgt die Dosierung des Milchaustauschers über Tränkeautomaten, müssen diese stets richtig eingestellt werden um eine optimale Versorgung der Kälber zu gewährleisten.

mehr lesen
Weniger Keime – fittere Kälber

Weniger Keime – fittere Kälber

Eine schonende Pasteurisierung von Kolostrum führt zu einer Reduktion der darin befindlichen Krankheitserreger und zu einer Verbesserung des passiven Immunschutzes. Aber auf was ist bei der Kolostrumgabe zu achten?

mehr lesen