Bayer stärkt Berufsausbildung im Unternehmen

27. September 2022

Bayer bildet in diesem Jahr erneut auf hohem Niveau aus und stärkt die duale Berufsausbildung im Konzern auch organisatorisch. Bundesweit starten in diesem Jahr insgesamt 391 junge Menschen (Vorjahr 413) bei dem Life-Science-Unternehmen ins Berufsleben. Der leichte Rückgang gegenüber dem Vorjahr geht auf den angekündigten Rückzug von Bayer aus der Ausbildungsinitiative Rheinland (AIR) zurück. Die Zahl der Auszubildenden in den industriellen Kernberufen ist dagegen trotz rückläufiger Bewerberzahlen konstant geblieben.

„Eine duale Berufsausbildung auf hohem Niveau ist der beste Schutz vor einem drohenden Fachkräftemangel und ist somit eine nachhaltige Investition in die Zukunft des Unternehmens“, erklärt Sarena Lin, Arbeitsdirektorin der Bayer AG, zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres. „Wir haben daher im März im Zukunftskonzept für Bayer in Deutschland beschlossen, die Berufsausbildung von Bayer bis 2024 wieder ins Unternehmen zurückzuholen. Die Reintegration der Ausbildung in unsere Organisation ist ein klares Bekenntnis zur dualen Fachkräfteausbildung, verbessert deren Qualität und Passgenauigkeit und schafft zudem neue Arbeitsplätze an den Standorten“, betont Lin.

391 neue Auszubildende im ganzen Bundesgebiet

Die 391 neuen Auszubildenden dieses Jahres starten in einer der Divisionen, Verwaltungsfunktionen und Tochtergesellschaften der Bayer AG im gesamten Bundesgebiet in ihr Berufsleben. Allein am Unternehmensstandort in Wuppertal beginnen in diesen Tagen 77 Jugendliche ihre Ausbildung. Weitere große Ausbildungsstandorte sind Leverkusen mit 72, Berlin mit 67, Bergkamen mit 57 und Dormagen mit 32 Berufsstartern. Die hervorragende Qualität der Berufsausbildung bei Bayer wurde jüngst auch wieder durch externe Studienergebnisse bestätigt. So wurde Bayer im Juli vom F.A.Z.-Institut mit der Maximalpunktzahl zum „Ausbildungs-Champion 2022“ gekürt.

Bayer setzt auch in diesem Ausbildungsjahr sein traditionelles Engagement zugunsten benachteiligter Jugendlicher fort. Insgesamt 61 junge Menschen werden an den Niederrheinstandorten im Starthilfe-Programm des Unternehmens ein Jahr lang intensiv auf eine spätere Ausbildung in einem gewerblich-technischen Beruf vorbereitet.

Schülerinnen und Schüler, die sich für das kommende Jahr für eine Ausbildung oder einen dualen Studiengang bei Bayer bewerben möchten, können dies bereits jetzt über das Bayer-Karriereportal im Internet unter www.ausbildung.bayer.de tun.

Beitrag teilen: |

Partner

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, bei den Themen, die Sie interessieren!

Zur Anmeldung: