Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine – was braucht die Milchkuh?

14. Januar 2020

Der Ausschuss für Bedarfsnormen der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie empfiehlt folgende Richtwerte für die bedarfsgerechte Versorgung von Milchkühen und Aufzuchtrindern.

Der Gesamtbedarf der Futterration setzt sich aus dem Erhaltungs- und Leistungsbedarf zusammen.

In den folgenden Tabellen sind die wichtigsten Anforderungen für Milchvieh übersichtlich zusammengestellt.

Erhaltungsbedarf (Erforderliche Nährstoffmengen pro Kuh und Tag)

 

 

 

 

 

 

Leistungsbedarf (Erforderliche Nährstoffmengen je kg erzeugter Milch entsprechend dem Fett- und Eiweißgehalt)

 

 

 

 

Gesamtbedarf

Daraus ergibt sich folgender Gesamtbedarf für Trockensteher und laktierende Kühe mit 700 kg Lebendmasse, 4,0% Fett und 3,6% Eiweiß. Zu- und Abschläge für höhere bzw. niedrigere Fett- und Eiweißgehalte sind zu berücksichtigen.

 

 

 

Mineralstoffe und Spurenelemente sind essentieller Bestandteil einer Ration.

Mineralstoffe (Gehalte an Mengenelementen in der Milch, g/kg)

 

 

 

Mengenelemente (Gesamtbedarf (Erhaltung + Leistung) je Tier und Tag in g)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daraus lassen sich die Konzentrationen je kg Futtertrockenmasse ableiten. Diese Werte können auch zur Kontrolle einer TMR herangezogen werden.

 

Mengenelemente in der Gesamtration von Milchkühen (g/kg TM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spurenelemente (Empfehlungen in mg je kg TM)

Vitamine lassen sich in fettlösliche und wasserlösliche Vitamine einteilen.

Vitamine

Fettlösliche (Vitamine A, D, E, K) und wasserlösliche Vitamine (Vitamine B1, B2, B6, B12, Biotin, Cholin, Folsäure, Niacin, Pantothensäure) haben für Leistungshöhe, Tiergesundheit und Fruchtbarkeit der Milchkuh große Bedeutung.

Im funktionsfähigen Pansen werden durch die Mikroorganismen die wasserlöslichen Vitamine und Vitamin K gebildet. Diese müssen daher über das Futter nicht zugeführt werden. Bei sehr hohen Leistungen und bei Fehlern in der Fütterung kann jedoch die mikrobielle Vitaminerzeugung möglicherweise nicht ausreichen.

Fettlösliche Vitamine

Beta-Carotin

Die Vorstufe des Vitamin A hat auch eigenständige Vitaminwirkung. Es kann positiv auf Fruchtbarkeit und Gesundheit wirken.

Bedarf: Die Wirkungsweise von Carotinoiden sind weitgehend unerforscht. Aus Sicherheitsgründen sollte in Rationen von Milchkühen mindestens 15 mg b-Carotin/kg TM enthalten sein.

Vitamin A

Kommt in Futtermitteln fast ausschließlich in Vorstufen vor (Carotinoide). Vitamin A reguliert Wachstumsvorgänge und ist daher auch für die Embryonalentwicklung sehr wichtig.

Bedarf: Bei bedarfsgerechter Fütterung ist die Versorgung gewährleistet. Trockenstehende Tiere brauchen 10.000 IE je kg Futtertrockenmasse, Kühe in Milch 5.000 IE/kg TM. Die maximal tolerierbare Menge ist 66.000 IE Vitamin A/kg Trockenmasse oder ca. 1 Mio IE/Tier und Tag.

Vitamin D3

Futtermittel enthalten geringe Mengen an D3. Es erfüllt wichtige Aufgaben im Mineralstoffhaushalt vorwiegend bei Calcium und Phosphor. Es wird vorwiegend in der Haut durch Einstrahlung von UV-Licht gebildet.

Bedarf: Bei Weidegang und Auslaufmöglichkeit sind für Aufzuchtrinder und Milchkühe keine Vitamin D-Mangelerscheinungen zu erwarten. Bei Stallhaltung werden 10.000 IE je Tier und Tag bzw. 500 IE/kg TM empfohlen. Maximal tolerierbare Menge 10.000 IE je kg TM oder 200.000 IE/Tier und Tag.

Vitamin E

Die antioxidative Wirkung in Futtermitteln und im Körper schützt Zellmembranen vor der Zerstörung. Steht in enger Wechselwirkung zu Selen. Positive Effekte auf Eutergesundheit, Fruchtbarkeit und Immunsystem sind zu erwarten.

Bedarf: Bisher ist keine wissenschaftliche Bedarfsableitung möglich. Empfohlen werden aus Sicherheitsgründen 25 mg je kg Futtertrockenmasse. Maximal tolerierbare Dosis 1.350 mg/kg TM.

Vitamin K

Vitamin K-Mangel ist bisher bei Milchkühen nicht beschrieben worden.

 

Wasserlösliche Vitamine

B-Vitamine

Aufgrund derzeitiger wissenschaftlicher Erkenntnisse können keine Versorgungsempfehlungen für alle B-Vitamine angegeben werden.

Vitamin                  Aufgaben                               

Biotin: Abbau von Aminosäuren, Klauengesundheit

Folsäure: Coenzym, mit Vitamin B12 gekoppelt

Niacin: Energiestoffwechsel, wirkt gegen Ketose

Cholin: positive Wirkung auf Leistung und Fruchtbarkeit

L-Carnitin: Leberentlastung

Pantothensäure: keine Hinweise über Mangelerscheinungen bzw. Sonderwirkungen

 

Versorgungsempfehlungen für Vitamine bei Milchkühen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Empfohlene Spurenelementgehalte je kg Mineralfutter bei Tagesgaben von 100 g/Tier/Tag

 

 

 

 

Empfohlene Vitamingehalte je kg Mineralfutter bei Tagesgaben von 100 g/Tier/Tag

 

 

 

© LK Oberösterreich

Beitag teilen: |

Partner

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, bei den Themen, die Sie interessieren!

Zur Anmeldung:

Stellenmarkt

Zurzeit gibt es hier keine Einträge.

mehr …