Feines für die Feiertage

1. Dezember 2020

Lichertglanz an Christbaum und Adventskranz, das Knistern des Feuers im Ofen und besinnliche Momente gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu. Wenn an den Festtagen die ganze Familie zusammen kommt und gemeinsam isst, dann ist für viele auch der Weihnachtsbraten ein Muss. Wie wäre es in diesem Jahr mit einem Rinderschmorbraten und dazu Brezen-Serviettenknödel?

Rinderschmorbraten mit Brezen-Serviettenknödel und Speckbohnen

Zutaten
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel
150 g geräucherter durchwachsener Speck
1 kg Rinderbraten aus der Keule
Öl zum Braten
400 ml trockener Weißwein
2 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeeren
200 g Brezen oder Laugenbrötchen vom Vortag
200 ml Milch
3 Schalotten
3 EL Butter
6 Stiele Petersilie
2 Eier
400 g Prinzessbohnen
1 EL Stärke
1 EL Zuckerrübensirup
Salz und Pfeffer zum Würzen

 

Zubereitung:

Für den Braten das Suppengrün waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden, die Zwiebel schälen und halbieren, 100 g Speck in Scheib men schneiden, das Fleisch trocken tupfen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

In einem Bräter den Speck anbraten und etwas Öl dazugeben. Speck zur Seite schieben und den Braten von allen Seiten kräftig anbraten, dann das Suppengemüse dazu geben und mit anbraten und alles mit dem Wein und 400 ml Wasser ablöschen. Die Lorbeerblätter und die Wachholderbeeren dazu geben, den Bräter mit dem Deckel in den vorgeheizten Ofen geben und schmoren. Backzeit: 2 Stunden bei 175 °C Ober-/Unterhitze (150 °C Umluft)

Für die Serviettenknödel die Brezen in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Milch erwärmen, über die Brezenwürfel geben und 15 Min. einweichen. Eine Schalotte fein würfeln und in 1 EL Butter andünsten, die Petersilie fein hacken, die zwei Eier verquirlen. Schalotten, Petersilie und Eier zu den eingeweichten Brezen geben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen, dann 30 Min. ziehen lassen. In einem großen Topf Salzwasser zum sieden bringen. In ein Leinen-Geschirrtuch die Knödelmasse einwickeln, zu einer Rolle formen (nicht zu fest), die Enden mit Küchengarn gut verschließen. Serviettenknödel bei schwacher Hitze 30 Min. lang im Salzwasser ziehen lassen. 

Für die Speckbohnen die Bohnen putzen und 6 Min. in Salzwasser blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Zwei Schalotten fein würfeln, 50 g Speck ebenfalls würfeln und beides zusammen in 2 EL Butter andünsten. Die Bohnen dazugeben und darin warm werden lassen. 

Den Braten aus dem Ofen nehmen, aus dem Jus nehmen und warm stellen. Den Jus in einen kleinen Topf absieben, aufkochen, die Stärke mit 2 EL Wasser glattrühren und in den Jus einrühren, eine Min. köcheln lassen, mit Zuckerrübensirup, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Serviettenknödel aus dem Topf nehmen, auswickeln und in Scheiben schneiden, mit dem Braten, den Speckbohnen und dem Jus servieren. 

 

 

So kocht die Allgäuerin

 

Seiten 162, 14,8×21 cm
Spiralbindung, Best.-Nr. 0275
Preis 14,50 €*

*inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

 

Direkt bestellen unter:
https://www.ava-verlag.de/koch-backbuecher/so-kocht-die-allgaeuerin

 

 

Beitrag teilen: |

Partner

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, bei den Themen, die Sie interessieren!

Zur Anmeldung:

Stellenmarkt

Zurzeit gibt es hier keine Einträge.

mehr …