Milchprüfring Bayern e.V.: Von der Ausbildung zum Arbeitsvertrag

2. November 2022

Nicht nur im Labor auch in der Verwaltung sind Azubis herzlich Willkommen. Im Jahr 2020 begann Lisa-Marie Steiger ihre Ausbildung zur „Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung“ beim Milchprüfring Bayern e.V., die sie in diesem Jahr erfolgreich beenden konnte. Die fachbezogene Ausbildung wurde durch den Berufsschulunterricht in der Berufsschule Freising begleitet. Vom Azubi zur Anstellung: 5 Fragen an Frau Steiger über ihre persönlichen Erfahrungen und Eindrücke, die sie während ihrer Ausbildungszeit beim mpr gesammelt hat.

Milchpur: Deine Ausbildung hast Du 2020 beim mpr begonnen. Warum hast Du Dich für eine Ausbildung beim mpr entschieden?
Lisa-Marie: Schon beim Vorstellungsgespräch habe ich mich bereits sehr wohlgefühlt und konnte zudem erste Eindrücke über die einzelnen Bereiche sammeln. Ein Highlight für mich war damals schon das Labor und die große Menge an Proben, die dort untersucht werden. Die Vorstellung dabei mit zu entwickeln fand ich einfach spannend.

Milchpur: Wieso hast Du Dich für eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung entschieden?
Lisa-Marie: Ich habe mich schon immer sehr für technische Themen interessiert und entdeckte auch relativ früh meine Begeisterung für das Programmieren. Deshalb war die Entscheidung für diese Ausbildung naheliegend.

Milchpur: Wie lief Deine Ausbildung beim mpr ab? Und wie ist die Ausbildung aufgebaut?
Lisa-Marie: Zu Beginn der Ausbildung sollte ich die einzelnen Abteilungen durchlaufen, um einen groben Einblick in die verschiedenen Abläufe zu bekommen und mich mit den Kollegen bekannt zu machen. Aufgrund von Corona beschränkte sich dies leider nur auf das Labor. Die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung dauert in der Regel drei Jahre und man wechselt dabei blockweise zwischen Berufsschule und Betrieb.

Milchpur: Was würdest Du sagen muss man für die Ausbildung mitbringen?
Lisa-Marie: Man sollte auf jeden Fall ein gewisses Interesse an Technik mit sich bringen und sich nicht davor scheuen stets neue Dinge zu lernen. Außerdem sind Teamfähigkeit und Freude am Kontakt mit Menschen wichtig. Alles Weitere kann man lernen.

Milchpur: Wie war für Dich die Betreuung während deiner Ausbildung?
Lisa-Marie: Von meinem Ausbilder und den Kolleg*innen habe ich mich sehr gut betreut gefühlt.
Man wird täglich gefordert und bei Fragen oder Problemen wird sich immer genügend Zeit genommen.

Milchpur: Was hat Dir in der Ausbildung besonders gut gefallen?
Lisa-Marie: Beim mpr haben mir besonders das persönliche Miteinander, der gute Mix aus selbstständiger Tätigkeit und Teamwork sowie der vielfältige Aufgabenbereich gefallen.

Milchpur: Du hast deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und bist übernommen worden: Was sind Deine Aufgaben beim mpr?
Lisa-Marie: Im Moment werden ein Kollege und ich in die Programmierung für die Laborgeräte eingearbeitet. Zukünftig wird das unser primärer Zuständigkeitsbereich sein. Ansonsten bin ich immer wieder in kleinere Projekte eingebunden oder betreue die Landwirte am Telefon.

Milchpur: Lisa-Marie, vielen Dank für das Gespräch!

 

Beitrag teilen: |

Partner

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, bei den Themen, die Sie interessieren!

Zur Anmeldung: