Marktbericht vom 16.06.2021

von | 16. Juni 2021

Die anstehende Hitzeperiode wird wohl den saisonalen Rückgang der Milchanlieferung befeuern. Die voranschreitenden Lockerungen sorgen für Belebung beim Gastroservice, was zusätzlich Milchmenge binden könnte. Dennoch haben sich einige Märkte etwas beruhigt. Aktuell haben die Milchverarbeitungsbetriebe, trotz der momentan zufriedenstellenden Situation mittelfristig auch mit einigen Problemen zu kämpfen. Die generell steigenden Produktionskosten und der immer größer werdende Druck der Landwirte auf höhere Auszahlungspreise trübt die sommerliche Stimmung am Milchhimmel. Erste Proteste vor verschiedenen Molkereibetrieben wurden bereits bäuerlicherseits durchgeführt. Diese Mehraufwendungen müssen über die Verwertungen beziehungsweise über die Verkaufserlöse gedeckt werden.

Milchpulver und Süßmolkenpulver

Der Markt für Vollmilchpulver wird aktuell als uneinheitlich beschrieben. Zum Teil gibt es Bemühungen um eine leichte Korrektur nach unten. Vollmilchpulver wird im benachbarten Ausland etwas günstiger gehandelt. Die Produktion deutscher Ware findet jedoch überwiegend auch im inländischen Markt ihre Abnehmer. Aktuelle Verkäufe konnten sich auf dem Niveau der Vorwochen behaupten. Die Märkte für Magermilchpulver haben sich beruhigt. Eine leichte Entspannung der Preisentwicklung ist hier eingetreten. Kunden aus Südostasien reagieren aktuell wegen der angespannten Corona-Situation in dieser Region etwas vorsichtiger mit ihrer Abschlussbereitschaft. Verkaufsdruck besteht im Moment nicht. Zudem findet derzeit wieder eine Ausschreibung aus Nordafrika statt. Hierfür ist wohl die Bereitschaft zur Angebotsabgabe aus Europa etwas begrenzt. Die Spanne der Preisermittlung wurde etwas geöffnet und im unteren Bereich um 30 €/t abgesenkt. Magermilchpulver in Futtermittelqualität wurde ebenfalls etwas reduziert. Der Bereich Süßmolkenpulver scheint sich gerade auf dem bestehenden Niveau zu etablieren, auch wenn bei Lebensmittelqualität die obere Spanne um 10 €/t zurückgenommen wurde. Futtermittelqualität wird sehr ruhig nachgefragt. Die Preise bleiben unverändert.

Butter

Trotz der Lockerungen der vergangenen Tage ist im Bereich Food-Service noch keine explosionsartige Belebung eingetreten, aber die Nachfrage zieht dennoch an. Dies schlägt bei Butter hinsichtlich der Absatzmengen aktuell weniger durch. Durch eine erhöhte Nachfrage im Bereich Frische könnte sie jedoch die Verfügbarkeit von Sahne spürbar beeinträchtigen. Im Lebensmitteleinzelhandel bleiben die Absatzmengen auf konstantem Niveau. Blockbutter reagiert aktuell etwas volatil. Die Käufer decken sich gerade nur kurzfristig ein. Von Seiten der weiterverarbeitenden Industrie ist eine abwartende Haltung zu spüren. Die 25 kg-Blöcke wurden in der Berichtswoche zu leicht abgeschwächten Preisen gehandelt.

Emmentaler

Die Auslieferungen bei Allgäuer Emmentaler haben sich in der Berichtswoche belebt. Die vorangegangenen Wochen konnten diesbezüglich eher als sehr ruhig bezeichnet werden. Hier ist eine Belebung aus dem Gastrobereich deutlich zu spüren. Emmentaler und Viereckhartkäse wird ebenfalls sehr gut nachgefragt. Die Preise blieben auf dem Niveau der Vorwoche bestehen.

Schnittkäse

Die Abrufe von Edamer und Gouda beim Lebensmitteleinzelhandel können als sehr solide eingestuft werden. Generell sorgt die bevorstehende Urlaubszeit und die Aussicht, wieder problemloser reisen zu können, für zusätzliche Impulse. Die verschiedenen Verwertungsschienen geben Anlass zur Diskussion. Käse hinkt etwas hinterher. Andere Bereiche stellen eine lukrativere Alternative dar. Zudem gehen aktuell saisonbedingt die Produktionszahlen für Mozzarella nach oben, was zusätzlich Rochstoff generiert. Die Schnittkäseproduktion muss somit nicht gänzlich ausgelastet werden. Anlass zum Bestandsaufbau besteht kaum.

Weichkäse

Die Notierung für Limburger wurde zum 1. Mai 2019 eingestellt.

Mit freundlicher Genehmigung der Süddeutsche Butter- und Käse-Börse e.V.

Weitere Notierungen finden Sie unter: https://www.butterkaeseboerse.de/aktuelles.html

Beitrag teilen: |

Partner

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, bei den Themen, die Sie interessieren!

Zur Anmeldung: